Netzwerk Zukunftsschulen

Die Geschwister-Scholl Schule in Solingen (Referenzschule), die 2019  (bis 2013) die Rezertifizierung des Beruswahlsiegels erhielt und die Theodor-Körner-Schule in Bochum arbeiteten in einem Netzwerk der Zukunftsschulen NRW – Individuelle Förderung im thematischen Kontext der Studien- und Berufsorientierung. Im Mittelpunkt  der Arbeit standen die „schulische Beratung“ sowie die Erstellung eines schulinternen Berufswahlcurriculums, das an verschiedene Unterrichtsthemen angebunden wurde. Hierbei lag der Fokus auf der Verknüpfung der Bereiche „Berufsorientierung mit Gesichtspunkten einer „Guten Gesunden Schule“.

Ein weiterer Schwerpunkt der Zusammenarbeit im Netzwerk war die Elternarbeit in Bezug auf die Berufsorientierung an den jeweiligen Schulen. Das Netzwerk bot Raum für einen fruchtbaren Ideenaustausch, gegenseitige Unterstützung und innovative Entwicklungen bis hin zu einer Implementierung modifizierter oder neuer Aspektuierungen im Rahmen der Berufsorientierung, insbesondere dadurch, dass es zwei unterschiedliche  Schulformen umfasste. Insgesamt war die Kooperation sehr gewinnbringend und die Schulen konnten sich im Bereich der „Studien- und Berufsorientierung“ individuell weiterentwickeln. Nach offiziellem Abschluss des Netzwerkes „Studien- und Berufsorientierung“ an der Geschwister-Scholl Schule, Solingen wird ein fortgesetzter Austausch der Schulen in Bezug auf die Evaluationsergebnisse nach einjähriger Erprobung der Umsetzung entwickelter Module erfolgen.

Das Netzwerk setzt sich zum Ziel, ein schulformübergreifendes Konzept zur Gestaltung von Übergängen zu entwerfen, das die Stärkung sozialer Kompetenzen in den Fokus rückt. Unterstützung bieten dabei zwei außerschulische Kooperationspartner, die die Schulen – auch durch Studierende der Universität Wuppertal – begleiten. Werteorientierung in einer sich ständig wandelnden Lebenswelt schafft für Schülerinnen und Schüler Vertrauen, um individuelle Entscheidungen für sich selbst und die Gesellschaft treffen zu können und lässt sie Teil eines Ganzen werden, das respektvolles Miteinander, Antidiskriminierung sowie Gewaltprävention lebt.

Nach oben scrollen