Erziehungswissenschaft

Das Fach Erziehungswissenschaft (Pädagogik) gibt es nur in unserer gymnasialen Oberstufe.

Grundlage für den gesamten Unterricht in dem Fach Erziehungswissenschaft in der Sekundarstufe II sind die schulinternen Lehrpläne, die auf den Richtlinien und Lehrplänen für die Sekundarstufe II - Gymnasium /Gesamtschule in NRW des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen basieren.

Das Fach wird in der Jahrgangsstufe 11 als neues Fach eingeführt; demnach sind Vorkenntnisse nicht erforderlich. Die Arbeit in den Jahrgängen 12 und 13 orientiert sich an den jeweiligen Vorgaben für das Zentralabitur.
In dem Fach werden in den drei Jahren Kenntnisse aus den Bereichen der Erziehungswissenschaft, Soziologie und Psychologie erworben. Die Schüler setzen sich mit erzieherischen Feldern wie Familie und Schule auseinander und können sich so auf ein breites erzieherisches Berufsfeld vorbereiten. Der Pädagogikunterricht hat etwas mit dem Leben der Schüler zu tun, zentrale Fragen des Lebens und gemeinsame Überlegungen spielen deshalb eine große Rolle. Neben der Theorie, wird auch viel praktisch gearbeitet. Die Schüler erlernen viele methodische Fertigkeiten, die auch für andere Bereiche sinnvoll sind. Insgesamt erweitert das Fach den Wissenshorizont und gibt Anregungen das Leben und die Umwelt humaner zu gestalten.