Chemie

An der GSS wird in Jahrgang 7 und 8 jeweils ein Halbjahr und in 9 und 10 in beiden Halbjahren Chemie unterrichtet.
In 9 und 10 findet eine Fachleistungsdifferenzierung in E- und G-Kurse statt. Zudem gibt es Chemieanteile im Wahlpflichtunterricht Naturwissenschaften.

In der Oberstufe wird Chemie als ein Fach des naturwissenschaftlichen Bereiches angeboten.

Das Fach Chemie leistet einen Beitrag zur naturwissenschaftlichen Grundbildung. Im Chemieunterricht wird betrachtet, wie die stoffliche Welt, in der wir leben, beschaffen ist. Angefangen mit der Welt der kleinsten Grundbausteine und Teilchen bis hin zu alltagsrelevanten Verbindungen soll hier nicht nur reines Wissen vermittelt werden, sondern auch die Weiterentwicklung des logischen und abstrakten Denkens und der Erwerb vielfältiger Kompetenzen gefördert werden.

Durch Kontextbezug zu alltäglichen Phänomenen versetzt der Chemieunterricht in der Sekundarstufe I und II Schülerinnen und Schüler in die Lage, Aspekte aus ihrer Lebenswelt auf der Basis ihrer Kenntnisse über Stoffe und chemische Reaktionen zu erklären, zu bewerten, Entscheidungen zu treffen, Urteile zu fällen, Probleme zu lösen und dabei angemessen zu kommunizieren.

Die Schülerinnen und Schüler lernen in Theorie und Praxis verschiedenste Stoff- und Energieumwandlungen kennen, sie üben sich in Modellvorstellungen und erwerben Kenntnisse über den Aufbau und die Herstellung von Stoffen.

Im Bereich der angestrebten prozessbezogenen Kompetenzen haben dabei die Schülerexperimente im Team eine starke Bedeutung. Ziel ist dabei auch immer, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, verantwortungs- und sicherheitsbewusst mit Geräten und Chemikalien umzugehen, und dass sie für die Thematik Nachhaltigkeit und Umweltschutz sensibilisiert werden.

Neben dem klassischen Unterricht werden regelmäßig auch außerschulische Lernorte genutzt, wie z.B.:

  • das BayKomm in Leverkusen
  • die BayLabs in Wuppertal und Leverkusen
  • das Forschungszentrum Jülich
  • das zdi-Labor der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Angesichts eines zu erwartenden Fachkräftemangels in den MINT-Bereichen (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik) kann der Chemieunterricht eventuell auch interessante Perspektiven in Richtung von Ausbildung, Studium und gefragten Beruf aufzeigen.