Musikklassen: Streicher und Bläser

Liebe Schülerinnen und Schüler, wusstet ihr schon, dass ...

  • das Spielen eines Musikinstruments wahnsinnig viel Spaß macht?
  • Musizieren in der Gruppe sogar noch viel mehr Spaß macht?
  • man durch das Spiel im Orchester viele neue Leute kennen lernt?
  • gemeinsame Auftritte nicht nur viel Applaus bringen, sondern einem auch viel Mut und Selbstvertrauen geben?
  • man auf der Geige zwar Mozart spielen kann, aber auch ganz aktuelle Musik?

Liebe Eltern, wussten Sie schon, dass ...

  • das Spielen eines Musikinstruments nicht nur musikalische, sondern auch kognitive Fähigkeiten fördert?
  • Musik machen die Bewegungskoordination und die Entwicklung des Gehirns anregt?
  • eine aktive Beschäftigung mit Musik die Konzentrationsfähigkeit enorm schult?
  • Musizieren in der Gruppe gegenseitige Rücksichtnahme, Sozialverhalten und das Gefühl für die Gemeinschaft fördert?
  • gemeinsame Auftritte Erfolgserlebnisse schaffen, die Ihrem Kind Mut und Selbstvertrauen geben?
  • Kinder, die ein Instrument spielen, deshalb oft nicht nur in Musik, sondern auch in anderen Schulfächern bessere Leistungen zeigen?
  • die durch Musik vermittelten Fähigkeiten für beinahe alle Berufe Schlüsselqualifikationen darstellen?

Deshalb bieten wir interessierten Kindern seit 2005 die Möglichkeit, im Rahmen des Musikunterrichts ein Streich- oder Blasinstrument zu erlernen.

Informationen zur STREICHERKLASSE

Die Idee

Klassenmusizieren ist eine Lernmethode, die den Musikunterricht in der Schule lebendig und interessant gestaltet. Die Schüler lernen das Musizieren auf Streichinstrumenten (Violine, Bratsche, Violoncello, Kontrabass) vom ersten Tag an im Klassenverband. Dabei stehen die Freude am Musizieren, das Musikerleben in der Gemeinschaft und die Stärkung des Selbstwertgefühls im Mittelpunkt der musikalischen Förderung. Die Art des Musikunterrichts kommt aus Kanada und den USA, wo es seit vielen Jahren mit großem Erfolg praktiziert wird. In der Bundesrepublik werden Erfahrungen mit Streicherklassen seit ca. 15 Jahren gesammelt. Erfreulicherweise entdecken immer mehr Schulen diesen Unterricht als großes bereicherndes Potential.

Die Methode

Klassenmusizieren mit Streichinstrumenten geht zurück auf Paul Rolland, der in seiner langjährigen Tätigkeit als Professor für Violine und Violindidaktik an der Universität Illinois seit 1966 elementare Bewegungsabläufe auf Streichinstrumenten analysiert und die Ergebnisse in einem umfangreichen pädagogischen Werk vorgelegt hat. Sein oberstes Ziel war dabei, Natürlichkeit und Spannungsfreiheit der Bewegungen am Instrument zu erreichen.

Die Praxis

Die Streicherklasse ist für absolute Anfänger gedacht, also nicht für Kinder, die bereits ein Streichinstrument spielen. Sie wird jeweils im 5. Jahrgang eingerichtet und läuft über zwei Jahre. Ihr Kind hat die Auswahl zwischen Geige, Bratsche, Cello und Kontrabass - von hoch bis tief ist also für jeden Geschmack etwas dabei. Der Unterricht wird als Gruppenunterricht gemeinsam von einer ausgebildeten Musikschullehrerin und Musiklehrerinnen unserer Schule erteilt. Während die eine Kollegin die Stunde leitet, bewegt sich die andere im Orchester und nimmt individuelle Korrekturen bei Körper-, Instrumenten- und Bogenhaltung vor, indem sie von einem Schüler zum nächsten geht.

Die Kosten

Benötigte Instrumente können von der Schule ausgeliehen werden, die finanzielle monatliche Belastung liegt bei etwa 25,- €. Darin enthalten sind schon die Kosten für Noten, Saiten und die zusätzliche Betreuung durch eine Lehrerin der Musikschule.

Anmeldung

Erste Informationen kann man dieser Homepage entnehmen, auf verschiedenen Schulkonzerten kann man sich davon überzeugen, welche Lernfortschritte die Schüler im Laufe der Jahre machen. Im Herbst besuchen unsere Musiklehrerinnen die Grundschulen und stellen den Kindern ihre Instrumente vor. Auch der Tag der Offenen Tür bietet eine gute Gelegenheit, Näheres über unsere Instrumentalklassen zu erfahren.

Die Entscheidung für ein Blas- oder Streichinstrument findet bereits bei der Anmeldung statt. Hier können sich die Schüler nochmals über die Instrumente informieren. Zu Beginn des 5. Schuljahres findet innerhalb der Streicher- oder Bläserklasse ein "Instrumentenkarussell" statt, bei dem die Schüler sich für ein konkretes Instrument entscheiden können.

Mit Musik zum Erfolg - Unsere BLÄSERKLASSEN

Seit Jahren existiert an der Geschwister-Scholl-Schule eine erfolgreiche Bläserklasse, die sich aus Holz- und Blechbläsern zusammen setzt.

Die Kinder der Bläserklassen erhalten zwei Jahre Unterricht auf einem Blasinstrument. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Schritt für Schritt erlernen die Kinder im Klassenverband ihre ersten Töne auf dem Instrument und die Notenschrift. Nach einigen Wochen spielen die Kinder schon kurze einstimmige Stücke, denen bald mehrstimmige Lieder und Songs folgen.

Unser Arbeitsmaterial ist die Bläserschule von Yamaha. Mittlerweile verfügen wir auch über immer mehr Partituren und Spielstücke, die zum Teil von den Musiklehrern der Geschwister Scholl Schule speziell für die Bläserklassen komponiert wurden.

Unterstützt wird die Bläserklasse von 4 Musiklehrern, die teils in Kleingruppen, teils im Ensemble die Schüler begleiten und ihnen die Instrumente nahebringen.

Die Schülerinnen und Schüler erhalten für die zwei Jahre in der Bläserklasse ein Leihinstrument. Angeboten werden die Instrumente: Querflöte, Klarinette, Altsaxophon, Tenorsaxophon, Trompete, Posaune, Euphonium und Tuba. Die Eltern zahlen für die Teilnahme ihres Kindes eine Gebühr von 25,- € im Monat. Zusätzlich können die Kinder an einer Bläser AG teilnehmen.

Für die Bläserklasse sind Schulkonzerte und Schulfeste ein Höhepunkt. Auch bei Martinszügen und Feierlichkeiten spielen die Bläser eine große Rolle. Sie transportieren mit ihrem Spiel gute Laune und Gemeinschaftssinn und sind eine Bereicherung für die ganze Schule.