Fachleistungsdifferenzierung

Entsprechend ihren Lernleistungen werden die Schülerinnen und Schüler unterschiedlichen Kursen zugewiesen:

 Chemie:     Binnendifferenzierung (-) /  äußere Differenzierung ab Jg. 9

 Deutsch:    Binnendifferenzierung (-) /  äußere Differenzierung ab Jg. 9 

 Englisch:   Binnendifferenzierung ab Jg. 7 / äußere Differenzierung ab Jg. 8 

  Mathematik: Binnendifferenzierung ab Jg. 8 / äußere Differenzierung ab Jg. 9 

 

 

Grundsätzlich ist ein Wechsel zwischen Grund- und Erweiterungskursen am Ende des Schuljahres möglich. Diese Zuweisung hat Auswirkungen auf die jeweils möglichen Schulabschlüsse.

 

Binnendifferenzierung

Seit Schuljahresbeginn 2005/2006 organisieren wir die Fachleistungsdifferenzierung in den Fächern Englisch und Mathematik
b i n n e n d i f f e r e n z i e r t.

Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler dem E- oder G-Kurs-Niveau formal zugewiesen werden, die Klasse aber als Lernverband bestehen bleibt. Damit verfolgen wir das Ziel der Stärkung der Klassengemeinschaft durch möglichst langes gemeinsames Lernen.

Der Verbleib im Klassenverband fördert eine sehr positive Lernatmosphäre sowie die Übernahme von Verantwortung, während die Toleranz mit Blick auf unterschiedliches Leistungsvermögen gefordert und gefördert wird.

Die Schülerinnen und Schüler können zu den verschiedenen Unterrichtseinheiten ihre Kompetenzen auf individuell unterschiedlichen Niveaustufen erwerben. Auch die Klassenarbeiten werden auf beide Niveaustufen hin konzipiert. Kooperative und individualisierende Elemente können im Unterricht verstärkt werden und mit vielfältigen Lernarrangements in offenen Unterrichtsformen die unterschiedlichen Lerntypen ansprechen. Damit werden die Schülerinnen in ihrem selbstverantwortlichen Lernen unterstützt, das sie zu ihrem bestmöglichen Schulabschluss führt.